Österliches Lächeln – Echte oder unechte Mimik?

Home/Allgemein/Österliches Lächeln – Echte oder unechte Mimik?

Die Stadt summt. Wir laufen und sitzen im Freien herum und spüren langsam wärmend die Sonne auf unserer Haut. Ich lächle. Auch andere lächeln und hüpfen toll und von Frühlingstrieben getrieben neugierig herum. Das Lächeln der Frauen ist leicht und schön anzusehen. Die Männer lächeln seltener aber dann ebenso willkommen.

Regierungen sollten Soldaten nur nach deren Lächel – Kompetenz auswählen. Wer lächelt kann keine böse Absichten verfolgen. Und ist offener im Umgang mit anderen Menschen.

Echtes Lächeln

Lächelnd, reicht mir der Italiener freundlich mein erstes Eis. Erdbeere. Sein Lächeln ist echt und herzlich. Seine Augen lächeln mit und werfen kleine zarte Fältchen auf seine Haut. Seine Augen lächeln mit. Glänzende , klare und lächelnde Augen. Es ist ansteckend und ich lass mich gerne von seinem Lächeln anstecken.

Die Mimik des Lächelns kennt jeder, ob auf den Osterinseln oder hier im Park, es ist der Ausdruck von Freude und uns Menschen angeboren.

Unechtes Lächeln

Frühlingserwachen legt sich nicht über jeden. Der Mann auf der Bank lächelt nur kurz als ich mich neben ihn setze. Seine Mundwinkel, sind im Ruhezustand der Schwerkraft bereits erlegen und der Weg nach oben, wirkt für den Moment der Begegnung angestrengt und einseitig. Seine Augen sind kühl. Kein Fältchen zaubert sich auf die Augenpartie. Die Endorphine sie bei einem echten Lächeln ausgeschüttet waren, bleiben ihm versagt.

Eine junge Mutter rollt mit ihrem Bugaboo an mir vorbei und hat ein Dauerlächeln, was ich ihr abnehme. Das Baby ist schläft selig.

Ich lächle abwechselnd im Kreis und in mich hinein und spüre schon wohlig die Hormone.

Frohe Ostern und viel Erfolg beim Suchen!

By | 2015-10-28T11:55:42+00:00 Oktober 28th, 2015|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Österliches Lächeln – Echte oder unechte Mimik?

About the Author: