WM 2018 Cristiano Ronaldo der Übermenschliche – Seine Körpersprache

//WM 2018 Cristiano Ronaldo der Übermenschliche – Seine Körpersprache

Es hat sich herumgesprochen, dass man Christiano Ronaldo nicht mögen muss. Lackaffe, eitler Pfau, Narzisst? Ja schon klar: Er hat sich 2015 im Beisein von 800 geladenen Hochzeitsgästen selbst geheiratet, er hat einen Schuhtick und ja, er kann nicht verlieren. Aber er hat auch eine andere Seite, außer der bereits bekannten.

Die Maschine

Trainingsfleiß und Disziplin stehen bei ihm an erster Stelle. Als Arbeiterkind ist Ihm das zu Gute gekommen und auch nicht zu verübeln, sondern hoch anzurechnen, denn für ihn gab‘s nichts umsonst. Trotz einfacher Verhältnisse, fast übermenschliche Stärken zu entwickeln, zeichnet auch andere berühmte Fußballer. Auch Pele, Maradona, Ronaldo Ian Wright etc., haben sich durch Ihre Leidenschaft am Fußball ihre Träume verwirklichen können.

Ronaldo war bereits Fußballer des Jahres, von Europa, der Welt und er gewann unzählige Trophäen und goldene Schuhe. Er verdient 410.000.- pro Woche und er spielt in einem der legendärsten Stadien der Welt, im Bernabeu in Madrid – Göttergleich.

Ramponiertes Bild

Sein Image entspricht einer Dose, nach unzähligen Runden Dosenwerfen.

Wie kaum bei einem anderen, ist sein Image extrem ramponiert, obwohl auch andere Fußballer eitel und extravagant sind. Denken wir nur an Zlatan Ibrahimovic mit seinen exzentrischen Auftritten, der es sogar mit einem Verb in den Duden geschafft hat: Zlatanieren, ein Synonym für stark dominieren.

Bei Ronaldo hingegen, wird alles von einer Sauce aus Abneigung überzogen.  Sogar die Büste am Madeirischen Flughafen wurde unlängst ausgetauscht, da sie dem Spott der Reisenden tagtäglich ausgesetzt war und diverse unschöne Handgreiflichkeiten auf der Tagesordnung standen. Im Netz, da wo jeder alles sagen darf und lieber nicht sagen sollte, ist Ronaldo-Bashing zum Volkssport avanciert. Und alles nur weil er arrogant wirkt?

Ronaldo hat seinen Narzissten – Stempel bereits aufgedrückt bekommen und Stempel lassen sich bekanntlich nur schwer entfernen.

Die andere Seite

Er ist ein Familienmensch. Er kümmert sich um seine Mutter, was man von vielen anderen nicht gerade behaupten kann. Er hat 4 Kinder, zugegebener Maßen von 3 verschiedenen Müttern, von denen eine nie auf der Bildfläche erschienen ist, weil dann ein Reagenzglas erschienen wäre und das alles obwohl er eigentlich schwul ist. (Newsticker: „Ich bin schwul aber ein reicher schwuler“). Er hat unzählige soziale Projekte, die er unterstützt und ja, er umarmt sogar Flitzer.

Sobald er lächelt, was im Körpersprache Metier als ein starkes Signal gewertet wird, verschwinden die bescholtenen Eigenschaften und Christiano Ronaldo erscheint als netter Typ, der nicht nur saugut aussieht, sondern plötzlich sogar irgendwie ein wenig sympathisch wirkt. Solange er den Mund zulässt.

Seine Körpersprache drückt Arroganz aus

  • Er spricht im Interview über seine Schulter und lässt andere somit „links liegen“.
  • Er neigt seinen Kopf leicht nach oben, was grundsätzlich überheblich wirkt.
  • Er blickt meist ernst, womit der Beziehungsaufbau erschwert wird.
  • Er ist groß und schaut zwangsläufig auf Kleinere herab, selbstredend.
  • Er hält sich immer sehr aufrecht, was selbstbewusst wirkt.
  • Er hat dabei nur wenig Blickkontakt, womit der Gesprächspartner zum Niemand degradiert wird.
  • Nach einem Torschuss verhält es sich genauso. Dann breitet er seine Arme wie Flügel aus und feiert am liebsten sich selbst.
  • Beim Lächeln zeigt er seine Zähne und kaum Oberlippe, was reptilienhaft und gehässig wirkt (zuletzt beim Freistoß durch das Foul an Nacho zu sehen).

Durch diese Fülle an Signalen, steigt die Wahrscheinlichkeit rapide an, dass er tatsächlich überheblich ist was in der Regel einem mangelnden Selbstwertgefühl zugeschrieben wird. Seine ganzes Gehabe ist also nichts weiter, als ein Schutzmechanismus. Nein: Das Selbstwert eines Menschen, hat nichts mit dem Gehaltscheck zu tun und vor Überheblichkeit ist auch keiner gefeit.

Jeder verdient eine Chance!

Das einige von uns besser mit Dingen, als mit anderen Menschen umgehen können, ist vollkommen normal.

Die persönliche Abneigung, sollte hinter die spielerische Leistung gestellt werden, dann könnten wir eine neue Seite bei Ihm entdecken, wenn wir es nur wollen. Denken Sie nur einmal an das Träumchen von einem Freistoßtor, seinem 3. im Spiel gegen Spanien. Er hat es verdient!

Im Spiel gegen Marokko hätten Sie die Chance!

 

 

 

 

 

 

 

 

By | 2018-06-20T12:09:54+00:00 Juni 20th, 2018|Allgemein|0 Comments

About the Author: